Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Informationsring verursacht Schwellungen - wir konnten helfen

Dienstag 21 Juni 2016 | Wilfried Stender | Eingangsbild, Wissenswertes

Nach den mir nun vorliegenden Unterlagen (Stand 21.06.2016), kann ich mitteilen, das der entfernte Ring, von der spanischen Beringungszentrale in Madrid stammt. Nun warten wir noch auf die detaillierten Informationen von der >Vogelwarte Helgoland<. Leider dauert die Übermittlung der gewünschten Daten von der Vogelwarte Helgoland - auch im Computerzeitalter zu lange!

Anruf am 14-06-2016 um 09:30h von Herrn Schwarze, die Einfangaktion sollte gestartet werden. Um 10:30h wurde das Netz in Position gebracht. Nun zogen wir - Herr Schwarze und ich - Wilfried Stender, uns zurück. Warten und das könnte Stunden dauern – nein, nach ca. 20 Minuten wackelte das Netz. Ein Eisvogel war ins Netz geflogen. Wer war es, war die Frage? Sehr gut, es war das Weibchen, für sie hatten wir die Aktion gestartet. Nach einer kurzen Begutachtung durch Herrn Schwarze, sollte der Ring vom linken Bein entfernt werden. Leichter gesagt als getan, dass Entfernen vor Ort, erwies sich als nicht durchführbar. Und nun, nun konnte uns nur der Dr. Johannes vet. Frahm (Kleintierklinik Wasbek) helfen! Kurzer Anruf, alles genauso kurz besprochen und in 30 Minuten sollten wir in der Tierklinik sein. Würde das Eisvogelweibchen - die Fahrten überhaupt überleben? Als wir in der Tierklinik eintrafen, erwartete uns der Chef und seinem Damenteam schon – einfach nur cool, herzlichen DANK!!!

Das Netz.

In dieses Netz, sollte das Weibchen fliegen.

Herr Schwarze wartet.

Herr Schwarze wartet darauf, dass das besagte Weichchen ins Netz fliegt.

Ins Netz geflogen, dass Eisvogelweibchen.

Es ging schnell, ca. 20. Minuten, warteten wir und dann war das Eisvogelweibchen im Netz.

Er war ins Netz geflogen?

War es das Eisvogelweibchen? Es war das Weibchen.

Nun raus aus dem Netz.

Mit geübten Griffen, holte Herr Schwarz das Weibchen aus dem Netz.

Das war das Weibchen, der Ring sagte es uns.
Das war schon was, was man da zu sehen bekam.

Erste Begutachtungen von dem geschwollenen Bein durch Herrn Schwarze.

Was steht auf dem Ring?

Wo kommt das Eisvogelweibchen mit solch einem Ring her? Es konnte nicht geklärt werden, anwesende haben solchen Ring noch nicht gesehen. Eine Antwort wird nachgereicht.

Ring ab, vor Ort nicht möglich.

Leider war es uns nicht möglich, den Ring vor Ort zu entfernen.

Wir können helfen und es wurde auch geholfen.

Dr. Johannes Frahm und sein Damenteam, haben dem Eisvogelweibchen geholfen.

Der medizinische Eingriff begann.
Der medizinische Eingriff begann.
Der medizinische Eingriff begann.
Der medizinische Eingriff begann.
Der medizinische Eingriff begann.
Der medizinische Eingriff begann.
Der medizinische Eingriff begann.
Der medizinische Eingriff begann.

Geschafft, der Ring ist vom Bein. Gut ist, dass alles in Funktion war und ist, ein ganz starkes Eisvogelweibchen.

Wo kommt das Eisvogelweibchen her?

Es wurde nun mit Spannung, auf die Herkunft des Weibchen gewartet. Es müssen noch andere Spezialisten zu Rate gezogen werden, da keiner der Anwesenden, solch einen Ring bisher gesehen hat. Es wird noch einmal Spannend, um was für ein Herkunftsland wird es sich wohl handeln, wir müssen abwarten.

Es gab einen neuen Ring.
Der neue Ring aus Schleswig-Holstein.

Es wurde dem Weibchen ein neuer Ring  mit auf dem Weg gegeben – fachmännisch, ans rechte Bein.

Das Gewicht und andere Daten wurden auch noch gleich erhoben.

Das Eisvogelweibchen wog 35,6 Gramm.

Letzte Versorgung und zurück in die Eisvogelwelt.
Letzte Versorgung und zurück in die Eisvogelwelt.

Das Eisvogelweibchen bedankte sich mit einem Kotstrahl auf die Jacke von Herrn Schwarze.

Die Anfahrt und auch den medizinischen Eingriff, hatte das Eisvogelweibchen gut überstanden. Nun sollte sie aber wieder zu ihren jungen Eisvögeln und ihrem Partner zurück gebraucht werden. Schafft sie die nun anstehenden 30. Minuten Fahrt? Sie schaffte es, vor Ort wurde das geschwollene Bein noch einmal eingerieben und dann kannte sie endlich aus der Hand von Herrn Schwarte - wieder in ihre Freiheit fliegen. Es war ein nicht all tägliches Erlebnis und von daher sage ich lieben herzlichen Dank, an alle, die diese Aktion unterstütz hatten!

Stichwörter: , , , , , , ,