Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

In den Startlöchern …

Dienstag 25 Oktober 2016 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Aktuelles & Hinweise

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, dass die gesammelten Ideen - für den Eisvogelschutz umgesetzt werden könnten. In den wenigsten Revieren, trieft man zurzeit auf vorbeifliegende Eisvögel. Bei mir geht es unteranderem auch darum, neue Brutmöglichkeiten für Eisvögel zu schaffen. Dieses soll in erster Linie in den natürlichen vorhandenen Abbruchkannten und Hängen geschehen.

Dieser Bach führt erneut Wasser.

Erfreulich - das dieses Gewässer wieder Wasser führt. Nun kann ich wieder beobachten, wie weit zieht das Wasser in die Böschung ein. So kann zu einem späteren Zeitpunkt, der Bau einer Brutröhre für Eisvögel geplant werden.

Für die kommende Eisvogel Brutsaison (2017) möchte ich ein Experiment starten. Es soll ein neu entwickelter - künstlicher Eisvogel Brutcontainer zum Einsatz kommen. Ohne künstliche Materien geht es nicht immer, wir denken nur mal an die Unfallchirurgie oder auch an nicht mehr zu erhaltenden Zähne. Viele Vorbereitungen für das Aufstellen des Containers - sind im vollen Gange und auch die Zustimmung des Eigentümers liegt vor. Es wird ein weiterer Gewinn für die Eisvögel.

Horst Andritzke - ist der Entwickler und Inhaber der Patente. Herr Andritzke hat sich bereit erklärt, einen seiner Container - dem Interessen Schwentine Eisvogel (I.Sch.E.) zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen zum Wirken von Horst Andritzke - können Sie folgenden Links entnehmen:

http://www.hta-fauna-flora.de/

http://schwentine-eisvogel.info/2015/10/30/horst-andritzke-eisvogel-brutkasten

http://schwentine-eisvogel.info/naturpark-huttener-berge-hat-

Nach dem Aufstellen des Containers, werden kontinuierliche Beobachtungen durchgeführt sowie dokumentiert. Von dem Versuch, wird es auch eine Dokumentation - auf dieser Website geben. So können Sie sich immer, über das aktuelle Geschehen informieren.  

Bei meinen Kontrollgängen im Oktober - aber auch in den zurückliegenden Monaten, ist mir aufgefallen, dass sich immer wieder Personen in den Revieren aufhalten, obwohl sie da nichts zu suchen haben. Es handelt sich um private Grundflächen - kein Grundbesitzer möchte unberechtigte Personen auf seinen Besitztümern haben. Es muss die Privatsphäre respektiert werden und nicht nur jedem seine Persönlichkeitsrechte!

Einen weiteren Neuerungssucht wird es zu Thema >Sitzwarten/Wild- und Fotofallen (Wildkameras)< geben. Es ist eine Ermittlung - um heraus zu finden, warum nicht immer, ein- und ausfliegende Eisvögel von den Wildkameras abgelichtet werden. Über meine Fehlschläge oder Erfolge, werde ich auch auf meiner Homepage berichten.

Katze im nächtlichen Revier.

Auffällig, viele frei laufende Katzen sind in den unterschiedlichsten Revieren gesichtet worden.

Vor Ort Kontrolle.

Wie stabil ist die Abbruchkannte, sie wirkt trocken und wenn nun das Wasser kommt – bleibt sie stehen.

Rehbock der Nacht.

Kein Eisvogel auf der Sitzwarte - dafür steht ein Bock darunter.

Voll beladen - für kleine Korrekturen in einem Eisvogelrevier.

Ich habe die menschliche Vorder- und Rückseite neu entdeckt und brauche in keine > Muckibude < zu gehen.

Erneut eine Katze der Nacht.

Auch in einem anderen Revier, erschien eine freilaufende Katze on Tour.

Fuchs auf Nahrungssuche?

Der Blick, ich vermute, es ist ein >fremder< Fuchs. Die anderen Füchse, reagieren auf die auslösenden Signale nicht mehr so intensiv - wie dieser Fuchs.

Drittes Revier – dritte Katze.

Alle guten Dinge sind drei oder? Es geht noch mehr.

Wie gesagt, es gibt noch mehr.

Viele Katzen, sind der Mäuse und Ratten Tod. Aber auch viele Vögel, leiden unter den frei laufenden Katzen.

Meinen stillen Mitarbeiter werden überprüft und aktualisiert.
Meinen stillen Mitarbeiter werden überprüft und aktualisiert.
Meinen stillen Mitarbeiter werden überprüft und aktualisiert.

Die Wildkameras, liefern mir sehr viele nützliche Informationen. So ist es mir möglich, einen geeigneten neuen Standort - für Brutplätze der Eisvögel festzulegen. Es wird mir der jeweilige Wasserstand mitgeteilt. Ich kann erkennen, wann sich das Wasser zurückgezogen hat. Es ist mir möglich, die Stabilität der jeweiligen Wand zu begutachten - über einen Jahreszeitraum und länger.

Wichtig zu wissen, wo war der jeweilige  bekannt Wasserhöchststand! Wie verhalten sich die natürlichen Elemente, wie zum Bespiel die Auskolkung, der Prallhang und die Böschung? Wie ist das Verhalten, wenn sich die Sedimente voll Wasser ziehen und dann kommt der Frost - stark Frost. Garantiert sprengt die Vorderfront zum Frühjahr ab und was ist dann mit der Brutröhre? Ist sie zu groß geworden oder ist die ganze Anlage sogar unbrauchbar geworden? Viel Fragen, die mir im Laufe meiner Eisvogel Beobachtung über den Weg >gelaufen < sind. Viele Antworten haben mir die Wild- und Fotofallen (Wildkameras) geliefert. Für die Eisvögel liefern die Wildkameras Sicherheit und das ist wichtig – SICHERHEIT FÜR ALLE!

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,