Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Aufgebrochen – nun warten.

Sonntag 30 Dezember 2018 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Eingangsbild, Aktuelles & Hinweise

Im April 2018, verließen zwei Eisvogelpaare ein Revier. Worum die Vögel den Standort verließen, war zu dem Zeitpunk nicht bekannt. Vermutet wurden Störungen durch Nager und Menschen. Eine der beiden Brutanlagen, wurde „aufgebrochen“. Vieles sprach für Nager, wie zum Beispiel Marder, Mauswiesel und auch Ratte. Solche Arten wurden auch an der besagten Wand dokumentiert.

 Zu einem späteren Zeitpunkt, habe ich die Brutanlage instand gesetzt. Die beschädigte Stelle, habe ich mit verschiedenen Materialien verschlossen. Für die neue Brutsaison, hoffe ich nun, das ein Eisvogelpaar die Brutkammer besetzt.

 Was die zweite Brutanlage angeht, wurden Personen an der Wand dokumentiert. Die Anwesenheit der Leute, war mit Sicherheit ein Störfaktor. Meine Erfahrung sagt mir, dass wäre für die Eisvögel kein Grund, das Revier zu verlassen.

Die drauf folgenden Monate, könnte eine Erklärung liefern, warum die Eisvögel das Revier verlassen hatten. Es gab eine „Trockenperiode“ die es in sich hatte. Zu viele Gräben, Bäche und Fließgewässer, führten kein Wasser mehr. Haben die Eisvögel ein Instinkt, für gravierende Veränderung in ihrem Lebensraum? Menschliche Zerstörung ausgenommen.

Spuren wurden gesichert.

Wer und was war vor Ort? Welche Wildtiere hatten dieses Revier durchzogen?

Die besagte defekte Brutwand mit einem Eisvogel.

Die besagte defekte Brutwand mit einem Eisvogel.

Die besagte defekte Brutwand mit einem Eisvogel.

Ansicht einer Brutwand für Eisvögel. Es konnte dokumentiert werde, wie ein Eisvogel, durch den kaputten Brutkessel flog.

Vor Ort Kontrolle.

Die Reparatur der Brutkammer macht einen guten Eindruck. Nun muss abgewartet werden, ob Eisvögel diese Brutanlage annehmen.

Eingänge für Brutanlagen der Eisvögel.

Natürliche Brutwand, die von Eisvögeln genutzt wurde. Vielleicht fliegen auch 2019 Eisvögel in dieses Revier ein.

Von außen, die reparierte Brutkammer.

Nicht zu erkennen, das hinter dem Moos sich eine Brutkammer der Eisvögel befindet.

Daten verschicken, ist Datensicherung.

Alle neuen Daten, werden sofort zu einem Heimrechner weiter geschickt und zu einem späteren Zeitpunkt bearbeitet.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,