Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Revierarbeit, März 2015, Teil V!

Sonntag 29 März 2015 | Wilfried Stender | Eingangsbild, Revierbeobachtungen, Aktuelles & Hinweise

Was gab es in den Revieren neues? - erhöhte Leidenschaft! Die Eisvogelbeobachtungen ergaben, dass die Eisvogelweibchen eine erhöhte >Hitzigkeit< (erhöhte Leidenschaft) zeigten. Die Beobachtung können aber noch nicht auf alle von mir Kontrollierten Brutwände der Eisvögel angewendet werden. Zu beobachten war auch, dass es noch sehr große Zeitspannen - zwischen dem Einzelnen erscheinen an den Brutwänden gibt. Ich will damit sagen, dass das Brutverhalten der Eisvögel, sich im normalen Zeitfenster bewegt. Sehr erfreulich ist - das ein sehr starkes Erscheinungsprofil vorliegt.

Fliegender Eisvogel.

Eisvögel sind brillante Flieger.

Erkundung einer künstlichen Brutanlage.

Ein Eisvogelpaar Inspiziert eine künstliche Brutanlage. Sollte dieser Container von dem Eisvogelpaar angenommen werden, wäre es der Erste künstliche Brutcontainer, der von Eisvögel in diesem Standort angenommen wird.

Eisvogelpaar in den frühen Morgenstunden.
Eisvogelpaar in den frühen Morgenstunden.
Eisvogelpaar in den frühen Morgenstunden.

Diese Eisvögel erscheinen nun auch immer früher an der Brutwand.

Eisvogel auf der Hauptansitzwarte.
Eisvogel auf der Hauptansitzwarte.
Eisvogel auf der Hauptansitzwarte.

Auch in diesem Revier erscheinen die Eisvögel nun schon vor 06:00 Uhr.

Eisvogel mit Fisch.

Erneut konnte an diesem Standort ein Eisvogel mit Fisch dokumentiert werden.

Eisvogel Brutcontainer an einem Fließgewässer.
Eisvogel Brutcontainer an einem Fließgewässer.

Dieser Standort zeigt auf, an was gedacht werden muss, wenn ein Brutcontainer für Eisvögel aufgestellt werden soll.

Tiere im Bereich von Brutcontainer der Eisvögel.
Tiere im Bereich von Brutcontainer der Eisvögel.
Tiere im Bereich von Brutcontainer der Eisvögel.
Tiere im Bereich von Brutcontainer der Eisvögel.

Erfreulich ist, dass man so langsam einen Überblick dafür bekommt, welche Tiere ich im Bereich der Brutanlagen der Eisvögel aufhalten oder durchziehen. In dieser Wochen waren es Nilgänse, ein Rehbock, eine Ricke, eine Katze Steinmarder sowie Mäuse und Ratten.

Nilgans- und Marder Paar.
Marder- und Nilgans Paar.

An dieser Brutanlage ist viel Bewegung, nicht nur am Tag. Auch in der dunklen Zeit ziehen nachtaktive Tiere an der Wand vorbei. Ich komme immer mehr zu der Erkenntnis, dass das ein Grund sein könnte, worum die Eisvögel diesen Standort meiden, zu viele Aktivitäten! Auch wenn keine Eisvögel in die künstlichen Brutcontainer einziehen, der Arbeitsaufwand hat sich gelohnt. Hätte ich die Maßnahme nicht durchgeführt, hätte ich die Erkenntnis nicht.

Ein Marder zieht durch die Nacht.

Dieser Marder markiert sein Revier - im Bereich der Hauptansitzwarte der Eisvögel.

Eisvogelpaar am Frühenmorgen.

Auch bei diesen Eisvögeln ist zu beobachten, dass sie früher ins Revier einfliegen.

Eisvogel sitz auf einer Ansitzwarte.

Wie wird es in dieser Brutwand weiter gehen? Zurzeit kann ich es nicht einschätzen, ob die Eisvögel ihr Brutgeschäft in diese Wand beginnen werden.

Ein Buntspecht auf Stippvisite.
Ein Buntspecht auf Stippvisite.

Es war reiner Zufall, dass ich beim Erscheinen eines Buntspechtes gerade auf Beobachtung sass, nicht alltäglich. Von dieser Beobachtung können alle Freunde der künstlichen Eisvogel Brutcontainer wieder etwas lernen. Man kennt ja den Spechtschutz für Vogelkästen, Blech ummanteltes Einflugloch. Angebracht wäre ein solches Blech nun auch bei den künstlichen Brutcontainer der Eisvögel. Es sei, man lässt es darauf ankommen, ob ein Specht den Eingangsbereich erweitert.

Der Monat März 2015 verabschiedet sich in zwei Tagen. Erfreulich ist, dass es ein Starkes einfliegen zu den unterschiedlichsten Brutanlagen der Eisvögel gibt, möge es auch mit Erfolg fortgeführt werden.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,