Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Die Natur

Montag 24 Februar 2020 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Aktuelles & Hinweise, Eingangsbild

Sie (die Natur) zeigt den Menschen, wo es lang geht. Auch im Februar 2020, zeigte die Natur ihre Mächtigkeit, ohne dass die Menschen viel dagegen unternehmen konnten. Das Verhältnis der Stärke zwischen der Natur und der Menschheit liegt ohne Zweifel bei der Natur. Leider haben es viele Menschen noch nicht zur Kenntnis genommen.

Im Februar zeigte die Natur mit dem „Orkan Sabine“ ihre Stärke. Und das war nur eines von den vielen Möglichkeiten, die die Natur hat.

Das Wasser stieg und stieg und die Menschen konnten den Wassermassen nicht sehr viel entgegensetzen. Es fehlen nicht nur sehr viele Auffangflächen, in dem das Wasser kontrolliert eingeleitet werden könnte.

Kontrolle an künstlichem Brutcontainer.

Erfreulich, dass in dem Bachsystem Wasser vorhanden ist, es ist keine Selbstverständlichkeit.

Gestiegener Wasserstand.

Der Wasserstand ist ordentlich angestiegen, der "Orkan Sabine" sorgte dafür.

Kontrolle bei hohem Wasserstand.

Nicht so einfach, bei solch einem Wasserstand sich zu bewegen.

Normaler Wasserstand.

Wasser fließt idyllisch durch die Landschaft.

Steigender Wasserstand wurde dokumentiert.

Die Wetterkapriolen brachten nicht nur Sturm, sondern auch Regen.

Wasserhöchststand.

Viel Wasser floss durch das Bachsystem.

Ausrutscher im Fließgewässer.

Ausrutscher im Fließgewässer.

Ausrutscher im Fließgewässer.

Ausrutscher im Fließgewässer.

Ausrutscher im Fließgewässer.

Das sollte nicht passieren, der Ausrutscher ins Wasser. Nun gut, es war geschehen, frisch war es allemal. Aus Erfahrung habe ich immer eine komplette Ersatzgarnitur im Auto.

Wechselde Wasserstände.

Kein Wasser im Bachsystem.

Wechselde Wasserstände.

Der Bach führt etwas Wasser, aber nur in den Senken.

Wechselde Wasserstände.

Langsam floss Wasser in alle Bereiche von dem Bach.

Wechselde Wasserstände.

Das Bachsystem ist voll.

Bei Kontrollgängen durch die Reviere hatten die Wassermengen (noch) keine Schäden an den Brutwänden der Eisvögel angerichtet. Es beginnt nun der Zeitraum, dass Eisvögel in die unterschiedlichsten Reviere Einfliegen und nach Brutmöglichkeiten und Partner/in Suchen.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,