Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Revier 04: Regen und Kälte!

Samstag 14 Juli 2012 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Revier 04

Regen und Kälte setzen den Eisvögeln zu. Sie sehen zum Teil schrecklich aus. Die Eisvögel brauchen Wärme, damit ihr Federkleid schneller trocknen kann.

Eisvogel, dieses kalte Regenwetter mögen auch die Eisvögel nicht.
Eisvogel, nässe Eisvögel sehen nicht schön aus.

Bei meiner Beobachtung am 14-07-2012 bekam ich einen kleinen Schreck, als ich den ersten Eisvogel am Beobachtungstag sah. Bedingt durch die nassen Federn sah der Eisvogel nicht mehr so schön aus.

Eisvogel, dieser träumt.

Was mich noch an dem Morgen bedrückte, es wird nicht gefüttert! Das Eisvogelweibchen verweilte erstaunlich lange auf der Hauptansitzwarte.

Eisvogel, was ist hier los, Fragezeichen.
Eisvogel, immer wieder in lang gemacht, warum, Fragezeichen.

Das Eisvogelweibchen war sehr stark damit beschäftigt, das Umfeld der Brutwand zu beobachten. Sie zeigte auch das Typische „aggressive" Verhalten. Ich konnte aber keinen anderen Eisvogel ausmachen, als ihren Partner.

Eisvogel, Gefiederpflege ist bei solchem Wetter sehr wichtig.

Es wurde am Beobachtungstag auch eine intensive Gefiederpflege praktiziert, sehr wichtig bei dem Wetter, was zurzeit herrscht.

Eisvogel, es wurde doch noch gefüttert.
Eisvogel, war da was, Fragezeichen.

Dann sah ich das Eisvogelweibchen auf der Hauptansitzwarte mit einem großen Fisch im Schnabel, es wird gefüttert. Als dann auch noch das Eisvogelmännchen mit einem Fisch im Schnabel in die Brutröhre flog, war alles wieder gut. So konnte ich sehr zufrieden in diesem Revier meine Eisvogelbeobachtung beenden und ins nächste Revier fahren.

Spannend kann es in der 29. Woche werden, da wird sich zeigen, ob es eine dritte Brut geben wird und wo. Ich werde Sie unterrichten, aber nur, wenn Sie es möchten! Möchten Sie?

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,