Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Hält jener Brutkessel

Mittwoch 24 Mai 2017 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Eingangsbild, Aktuelles & Hinweise

Es wurde Zeit, wieder in die Reviere zu fahren. Nach der Erledigung von Ortsterminen in Schleswig-Holstein und anderen Aufgaben, konnte ich mich nun wieder den Beobachtungen widmen. Ich fuhr in ein Revier, mit einem Prallhang, in dem Eisvögel brüten. Erfreulicherweise, konnte ich nichts Negatives diagnostizieren.

Eisvogel auf einer Sitzwarte.
Eisvogel auf einer Sitzwarte.
Eisvogel auf einer Sitzwarte.
Eisvogel auf einer Sitzwarte.
Eisvogel auf einer Sitzwarte.
Eisvogel auf einer Sitzwarte.

Sitzwarte mit einem Eisvogel, der einen Fisch im Schnabel hat - für den Nachwuchs.

Eisvogelbad im Herzen der Holsteinische Schweiz.
 Eisvogelbad im Herzen der Holsteinische Schweiz.
Der Eisvogel hatte mich entdeckt und nahm Blickkontakt auf.

Eisvogel erblicke mich - schaute zu mir.

Eisvogel gönnte sich eine kurze Pause.
Eisvogelmännchen auf Sitzwarte.

Kurze Pause für diesen Eisvogel - und dann ging es auch schon wieder weiter.

Specht als Nachbar.

Nicht nur die Eisvögel brüten in diesem Revier - auch Spechte.

Fuchs on Tour.

Auch auf Futtersuche, für den Nachwuchs und das am Tag.

Eisvogel und Specht.
Eisvogel und Specht.
Eisvogel und Specht.

Die zum Teil heftigen Niederschläge, verursachten keine Schäden an der Wand. Der Wasserstand vom Fließgewässer war und ist ausreichend. Nachdem ich mich in meinen Unterstand platziert hatte, strich auch schon ein Eisvogel mit einem Fisch im Schnabel ein, es war das Eisvogelweibchen. In der Nachbarschaft zieht ein Buntspechtpaar ihren Nachwuchs auf. Die jungen Buntspechte beschallen ihren Standort dermaßen, dass von den rufenden jungen Eisvögeln kaum etwas zu hören ist. Vielleicht soll das so sein, denn zu den jungen Spechten kommt so schnell keiner hin, aber zu den kleinen Eisvögeln.

Kontrollgang.

Ohne Kontrolle geht nichts, man glaubt ja nicht, wo sich die Menschen überall aufhalten und welchen Blödsinn sie anrichten!

Nur schön.
Blickkontakt.
Einfach nur genießen.

Der Brutkessel von den Eisvögeln, ist für Füchse und Marder - sehr schnell von oben her aufzubrechen. Das Eisvogelpaar hatte die Anlage so angelegt, dass die Röhre endet, wo der Mutterboden beginnt. So ist eine stabile Röhre entstanden mit einem weichen Brutkessel. Da die Anlage auch im letzten Jahr mit Erfolg genutzt wurde, gehe ich davon aus, dass auch in dieser Brutsaison alles gut geht.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,